Lieblinge ღ, Lifestyle
Schreibe einen Kommentar

Wohnmobilurlaub mit Kindern – 5 Tipps & Tricks!

Wohnmobilurlaub mit Kindern

Immer wieder werde ich gefragt, wie unser Wohnmobilurlaub mit Kindern letztes Jahr denn geklappt hat. Ich sage dann immer, es ist eine Sache der Einstellung und der Vorbereitung. Definitiv ist es aber ein Urlaub mit viel Freiheit, Natur und Abenteuer! Meine fünf Tipps und Tricks gibt es hier. (enthält Werbung)

Das erste Mal waren wir 2019 mit einem kleinen Marco Polo Camper mit Aufstelldach für drei Wochen in Slowenien, Kroatien und Montenegro unterwegs. Dann haben wir letztes Jahr unseren ersten Wohnmobilurlaub mit Kindern nach Korsika unternommen. Meine Erfahrungen könnt ihr übrigens auch in diesem tollen Buch von Angela Misslbeck nachlesen:

**Affiliate-Link

Fazit: ich würde immer wieder mit dem Wohnmobil oder Camper mit den Kids Urlaub machen, auch dieses Jahr überlegen wir spontan in den Sommerferien ins Nirgendwo zu fahren. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich auch schon als Kind immer mit meinen Eltern beim Campingurlaub war und auch später noch ohne Kids in mehreren Ländern mit Wohnmobil oder Camper unterwegs war. Daher gebe ich Euch gerne folgende Tipps und Tricks für einen Wohnmobilurlaub mit Kindern mit an die Hand:

Routenplanung für einen Wohnmobilurlaub mit Kindern

Je nachdem, wie alt die Kinder sind, sollte man auch seine Route planen. Mit kleinen Kindern tut man gut daran nicht gleich bis ans Ende der Welt zu fahren und lieber kurze Strecken einzuplanen. Sind die Kids schon etwas größer, können auch schon abenteuerlichere Routen gesteckt werden. Hier versuchen wir mittlerweile auch bei unseren Kids 5&8 Jahre sie ein wenig in die Planung mit einzubeziehen. Dann können die Kinder beim Trip auch schon richtig tolle Helferlein sein, wenn sie diesen selbst mit ausgesucht haben und können nicht wirklich meckern.

Camperlife findet meistens Draußen statt

Camperlife findet meistens Draußen statt

Natürlich bietet sich für einen Wohnmobilurlaub mit Kindern am Anfang vor allem ein Trip in wärmere Gefilde an. Dort kann das Camperlife viel im freien stattfinden, die Sonne scheint dort im Normalfall den ganzen Tag und es gibt meist das Meer in der Nähe oder einen Pool zum Toben und Planschen. Aber auch eine Route mit vielen Naturhighlights, wie Skandinavien oder Neuseeland und Australien, bietet sich gerade mit größeren Kids an. Vor allem, wenn man ein Wohnmobil erst vor Ort mietet, sind den Ideen keine Grenzen gesetzt und es kann auch mal in die USA oder nach Namibia gehen!

Welches Wohnmobil-Modell ist das Richtige?

Hier macht natürlich Übung den Meister. Je öfter wir jetzt schon mit dem Camper unterwegs waren, desto besser wissen wir nun, was uns als Familie wichtig ist und welche Art von Wohnmobilurlaub wir damit unternehmen möchten. Gerade, wenn man sich ein Modell nur ausleiht und nicht direkt eins kauft, kann man auch noch variieren und flexibel bleiben. Das finde ich persönlich sehr praktisch und erstrebenswert. Nachteil ist natürlich, dass man meistens nicht einfach spontan los kann, weil der Camper nicht immer in der Garage steht.

So kann Camperlife aussehen

So kann Camperlife aussehen

Lange Rede, kurzer Sinn: jeder muss im Prinzip selbst wissen, worauf man wert legt. Der Vorteil an einem kleinen, kompakten Camper, wie wir ihn im Balkan hatten, ist definitiv die Größe. Hier kann jede Steigung und noch so enge Passstraße ohne Probleme gemeistert werden. Außerdem findet man auf fast jedem Campingplatz noch einen Stellplatz, teilweise sogar die Schönsten, wo nur kleine Modelle hinpassen. Klarer Nachteil: der Platz im Camper ist sehr beengt, Betten müssen jeden Abend umgebaut werden, es gibt keine eigene Toilette und die Küche ist auch sehr klein.

Stellplatz am Meer mit dem Campervan

Stellplatz am Meer mit dem Campervan

Daher haben wir für uns beschlossen, dass es für uns Vier doch etwas Größeres sein muss mit zwei festen Betten, einer gut ausgestatteten Küche und wenn möglich noch einer kleinen Toilette für Notfälle. Auf Korsika hatten wir also ein Wohnmobil mit über sieben Metern Länge und allem Komfort. Wirklich ein rollendes zu Hause! Wir haben uns damit sehr wohl gefühlt, hatten allerdings teilweise Probleme mit den engen Straßen und dem passenden Stellplatz auf den Campingplätzen aufgrund der Größe.

Unser Luxus-Wohnmobil auf Korsika

Unser Luxus-Wohnmobil auf Korsika

Daher kommt es auch immer darauf an, was man im Wohnmobilurlaub mit Kindern überhaupt vor hat. Steht man nur zwei Wochen auf ein und demselben Campingplatz, darf es also ruhig ein komfortableres Modell sein. Will man aber einen Roadtrip unternehmen und auch landschaftlich reizvolle Gegenden bereisen, empfiehlt sich ein kompakteres Modell. Ideal finde ich mittlerweile die Größe eines Ford Nuggets oder Ducato.

Wohnmobil mieten bei Campanda*

Wie oben schon erwähnt, bin ich ein Fan von Wohnmobilen mieten, anstatt diese zu kaufen. So bleiben wir flexibel. Soll es eher ein luxuriöserer Trip in den Norden werden, wo es oft regnet und ein geräumiges Modell von Vorteil ist? Oder wird es eher ein Abenteuertrip auf schmalen Straßen unter der Sonne des Südens? Hier kommt dann die tolle Plattform Campanda* für die Vermietung von Wohnmobilen ins Spiel. In ganz Deutschland werden hier Wohnmobile und Camper vermietet, immer transparent und gut zu vergleichen. Mein neuer Geheimtipp für den nächsten Wohnmobilurlaub mit Kindern!

Wohnmobil mieten mit Campanda

Wohnmobil mieten mit Campanda

Seit 2013 operiert dieser Anbieter nun schon auf dem deutschen und europäischen Markt und wächst immer weiter. Der Vorteil liegt auf der Hand: Mieter und Vermieter werden auf der Plattform Campanda auf einfache Weise zusammengebracht. Online werden Tarife, Ausstattung und Orte ganz easy miteinander verglichen und anschließend kann dann direkt das passende Wohnmobil gebucht werden. Hier findet man auch relativ spontan und zu Hochsaisonzeiten in den Ferien immer wieder ein Schnäppchen. Vom kleinen Kastenwagen mit stylischer Ausstattung bis hin zum Luxus-Wohnmobil für Kind und Kegel ist hier alles dabei!

Campanda

Hier geht es zur Wohnmobilmiete bei Campanda.de*

Tipps & Tricks für unterwegs

Das Wohnmobil ist gebucht, die grobe Route steht, die Packliste ist abgearbeitet und nun? Wichtig ist es während der Fahrt die Must-Haves immer griffbereit zu haben. Sei es Essen und Trinken für die Kinder, Pässe und Buchungsunterlagen oder jede Menge Spielsachen für die Rückbank. Am besten darf sich jedes Kind seinen eigenen Koffer für unterwegs packen mit den Lieblingsbüchern, den Malstiften oder den geliebten Spielfiguren. Bei uns dürfen vor allem Hörspiele für längere Strecken nicht fehlen.

Wohnmobilurlaub mit Kindern mit Spielen für unterwegs

Wohnmobilurlaub mit Kindern mit Spielen für unterwegs

Sind die Kids also einigermaßen happy, können sich die Eltern auf die bevorstehende Route konzentrieren. Hier helfen die folgenden Apps & Anwendungen:

  • Park4night für Campingplätze,Stellplätze und Parkplätze auf dem Weg
  • StayFree für das Wildcampen für eine Nacht
  • Landvergnügen für Bauernhof-Camping, nur mit Mitgliedsbeitrag möglich
  • Campercontact mit über 17.000 Einträgen für Campingplätze & Co

Meine Camper-Hacks für einen Wohnmobilurlaub mit Kindern

Wohnmobilurlaub mit Kindern auf Korsika

Wohnmobilurlaub mit Kindern auf Korsika

Es gibt Dinge, die will ich auf unserem nächsten Campertrip nicht mehr missen, egal ob mit oder ohne Kids:

  • Hörspiele ohne Ende
  • Indiaca
  • Dartscheibe zum an den Baum hängen
  • Espresso-Maschine für Kaffee am Morgen
  • Tischgrill
  • Wäscheleine
  • Wurfzelt für allerlei Krimskrams
  • Hängematte zum Abhängen
  • LED Lampe für abends
  • diverse Schneidebretter und faltbare Schüsseln
  • Bio-Spüli und faltbarer Waschsack für dreckiges Geschirr
  • klappbarer Campingtisch mit Stühlen
  • Mückenspray oder Citronella

Habt ihr noch mehr Tipps für einen entspannten Wohnmobilurlaub mit Kindern? Immer her damit! Vielleicht interessiert ihr Euch auch für Mauritius mit Kindern?

*Transparenz: dieser Artikel entstand aufgrund einer Kooperation mit Campanda.de

Dieser Artikel enthält auch unbezahlte Werbung!

Teilen auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.