Deutschland, LIEBLINGSSPOTs welt
Schreibe einen Kommentar

Drei leichte Winterwanderungen mit Kids in Bayern

Diese 3 schönen Wanderungen in den Münchner Hausbergen sind wirklich easy, aber mit tollen Ausblicken und Rodelspaß!1. Schliersbergalm am Schliersee

Ausblick auf den Schliersee

Ein Klassiker unter den Bergalmen, wo für Groß und Klein, Jung und Alt etwas geboten wird.

Die Wanderung startet etwas oberhalb vom Schliersee an der Talstation der zugehörigen „Schliersbergbahn„. Dort befinden sich auch kostenlose Parkplätze, 500m weiter oben kann man für 5€ parken. Die ganz Faulen könnten hier sogar gleich mit der kleinen Bergbahn nach oben fahren. Machen wir natürlich nicht, sondern folgen der Straße erstmal weiter nach oben vorbei an ein paar Häusern.

Langsam aber sicher geht es bergauf und der Weg wird zu einem breiten Pfad, der auch für Kinderwägen geeignet ist. Das Schöne ist, dass es ein reiner Südhang ist und man die ganze Zeit in der Sonne mit atemberaubenden Blicken auf den Schliersee wandert. Okay, man ist hier nicht alleine, dafür ist es hier selbst im Winter einfach begehbar und man erreicht in weniger als einer Stunde die Schliersbergalm.

Variante: wer es etwas anspruchsvoller möchte, kann über die Stögeralm und weiter über einen steilen Waldpfad zur Schliersbergalm wandern, was ca. 30 Minuten länger dauert.

Alpenroller und Bergpanorama auf der Schliersbergalm

Oben angekommen, bietet sich nach wie vor ein umwerfender Rundumblick über den Schliersee und die dahinter liegende Bergwelt! Es gibt mehrere Möglichkeiten zur Einkehr. Das Hauptrestaurant mit Sitzgelegenheiten Drinnen (leider nur wenige Plätze) und Draußen auf der Terrasse mit Bedienung und ein kleiner Imbiss-Stadl, mit urigen Tischen Drinnen und ein paar Holzbänken Draußen zur Selbstbedienung. Wer selbst etwas dabei hat findet auf den vielen Bänken und Liegestühlen bestimmt auch noch ein Plätzchen in der Sonne.

Highlights: ein großer Spielplatz für die Kinder, der Alpenroller (Mini-Rollercoaster) und Trampoline. Im Sommer gibt es sogar einen Pool!

Das wahre Highlight ist für uns allerdings die Sommerrodelbahn, die aber auch im Winter bei guter Witterung geöffnet hat. Damit kann man dann den ganzen Weg ins Tal zum Parkplatz ganz easy runter rodeln für 5€ pro Fahrt. Auch mit Kleinkindern machbar.

Weitere Infos findet ihr hier

2. Obere Firstalm am Spitzingsee

Winterwanderung zur Oberen Firstalm

Winterwanderung zur Oberen Firstalm

Ein Kinder-Wintermärchen wird hier wahr!

Das Einzige was die Vorfreude hier etwas trübt, ist die Parkplatzproblematik hier beim Spitzingsee. Es gibt einen kleinen, kostenpflichtigen Parkplatz direkt am Start- und Endpunkt der Wanderung/Rodelbahn. Dieser ist aber so gut wie immer voll. Als Variante kann man zu einem der anderen Parkplätze fahren und von dort hochlaufen, die Strecke ist dann aber durchaus etwas steiler. Alternativ hält man kurz vor dem Parkplatz und lässt alle aussteigen und versucht dann woanders noch einen Parkplatz zu bekommen…

Ist man dann aber erst einmal auf dem Wanderweg, welcher auch gleichzeitig die Rodelstrecke ist, ist der Stress schnell vergessen. Es geht in gemächlichem Tempo stetig bergauf. Es liegt im Winter normalerweise immer genug Schnee, dass es nicht eisig oder rutschig und für Kids gut machbar ist. Es geht größtenteils durch den Wald ohne große Ausblicke. Spannend wird es aber, wenn einem ein Rodler nach dem Anderen entgegenkommt und man entweder ausweichen muss oder über dessen Fahrverhalten staunen muss. Für die Kinder natürlich total aufregend. Man braucht mit Kindern eher eine gute Stunde. Sollte es unterwegs langweilig werden, kann aber einfach eine kleine Schneeballschlacht gestartet werden.

Rodelspaß für die ganze Familie

An der oberen Firstalm endlich angekommen, sieht man auch gleich den Rodelverleih (4€ pro Schlitten) oder man hat seinen eigenen Schlitten hochgezogen. Auf der anderen Seite befindet sich dann die Wirtschaft mit mehreren Bierbänken und Selbstbedienung. Der Ausblick ist jetzt nicht spektakulär, aber immerhin hat man das verschneite Bergpanorama um einen herum oder man schaut den Anderen beim Skifahren zu.

Das echte Highlight wartet ja schließlich noch: 2km geht es mit dem Schlitten den gleichen Weg hinunter, den man auch gekommen ist. Die Rodelstrecke ist wirklich sehr kindertauglich, da es wenige, steile Hänge oder scharfe Kurven gibt. Trotzdem oder gerade deswegen macht es hier unglaublich viel Spaß! Unsere Tochter war schon mit 1 Jahr mit von der Partie und man sieht viele mit kleinen Kindern, Hunden, Bobs usw… wirklich ein Spaß für die ganze Familie!

Weitere Infos findet ihr hier

3. St. Martinshütte am Grasberg in Garmisch

Traumhafter Ausblick an der St. Martinshütte

Die schönste unter den drei Hütten mit atemberaubendem Panorama!

Eins gleich vorweg: der Weg ist hier ausnahmsweise mal NICHT das Ziel, die Belohnung erwartet einen dafür am Ende.

Man parkt am besten in der Nähe der „Bayernhalle“ in Garmisch. Einfach am Straßenrand, wo der sog. Kramerplateuweg startet. Es geht auf breiten Wegen mit stetiger Steigung bergauf und man folgt immer den Schildern. Leider bietet die Wanderung nur am Anfang bei einer Lichtung einen wunderschönen Ausblick, der Rest des Weges verläuft im Schatten des Waldes und ist eher unspektakulär, wenn nicht stellenweise etwas mühsam und auch steil. Trotzdem ist der Weg gut mit Kindern und auch einem Kinderwagen/Jogger machbar.

Blick auf die St. Martinshütte

Blick vom Wald auf die St. Martinshütte

Nach ziemlich genau einer Stunde kommt man endlich aus dem Wald heraus und erlebt sein wahres Wunder! Wie aus dem Nichts steht dort plötzlich die St. Martinshütte in gleißendem Sonnenschein und dem umwerfenden Blick über Garmisch und die Berge, wirklich traumhaft. Die Hütte ist wirklich sehr gemütlich und urig, Drinnen und Draußen und bietet viel Platz überall um schön sitzen zu können. Das Essen hier ist auch sehr lecker und die Mühe hat sich gelohnt!

Je nach Witterung kann man runter rodeln (bei uns lag zu wenig Schnee, ich glaube aber es ist eine eher anspruchsvolle Strecke) oder man wandert einfach wieder zurück. Es ist hierbei ein wenig Vorsicht geboten, da es an manchen Stellen recht steil und rutschig sein kann. Wanderstöcke können hier nicht schaden.

Weitere Infos findet ihr hier

Pin mich!

Drei leichte winterwanderungen mit kid in Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.