Deutschland, Kooperation/Anzeige, LIEBLINGSSPOTs welt
Kommentare 2

München-Ausflugsziel mit Kids: der PLAYMOBIL FunPark in Zirndorf

Muenchen Ausflugsziel mit Kindern der PLAYMOBIL FunPark in Zirndorf

〈Werbung〉 In gut 1,5 Stunden Fahrt ist man von München aus im PLAYMOBIL FunPark bei Nürnberg. Zahlreiche Themenwelten sorgen für Spaß und Action und unsere Kinder haben es geliebt!

Egal ob bei gutem oder schlechtem Wetter, im PLAYMOBIL FunPark in Zirndorf bei Nürnberg haben die Kinder definitiv keine Langweile! Tickets gibt es ganz einfach online zum Ausdrucken.

Ein Ticket kostet derzeit € 11,90 pro Person ab 3 Jahren für den ganzen Tag in der Hauptsaison. Was ich verhältnismäßig günstig finde, wenn man bedenkt, dass schon ein Eintritt ins Münchner Westbad für 3 Stunden ähnlich viel kostet. In der Nebensaison sind die Tickets noch günstiger und spezielle Nachmittags-Tickets gibt es ebenfalls.

Anreise:

Anreise mit dem Auto

Anreise mit dem Auto

Wenn man gut durchkommt, ist man vom Münchner Norden aus (wir wohnen in Obermenzing) in gut 1,5 Stunden in Zirndorf. Am Ende ist der Freizeitpark gut ausgeschildert.

Mein Tipp: Es gibt mehrere Parkhäuser, da sollte man eigentlich immer einen Platz bekommen (entweder im Parkhaus für € 5,00 oder auch kostenlos auf der Straße davor). Das Parkticket kann man direkt beim Eingang an der Kasse bezahlen.

Eingangsbereich

Eingangsbereich

Im Sommer ist der FunPark von 9-19Uhr geöffnet und das sollte man auch wirklich ausnutzen. Wir waren so gegen 9.30Uhr dort und es war schon gut was los, aber für einen Sonntag noch völlig in Ordnung.

Frühstück:

Frühstücksbuffet

Frühstücksbuffet

Wenn man den ganzen Tag im Park verbringen möchte, lohnt es sich das Frühstücksbuffet von 8-10Uhr zu nutzen. Mein Tipp: wer zum Frühstücksbuffet zwischen 8-9Uhr möchte, kommt auch schon früher ins HOB-Center mit € 1,00 Ermäßigung auf den Eintritt.

Leckere Auswahl beim Frühstücksbuffet

Leckere Auswahl beim Frühstücksbuffet

Das Buffet lässt wirklich kaum Wünsche offen – von Müsli mit Obst und Joghurt oder Semmeln mit Aufschnitt bis hin zu deftigen Speisen wie Weißwurst & Co ist Alles geboten. Kaffeespezialitäten und Saftschorlen sind im Preis inklusive.

Erwachsene zahlen € 11,90 und Kinder 4-12 Jahre zahlen € 7,90.

Auf Entdeckungstour im PLAYMOBIL FunPark:

Wir haben wirklich Glück mit dem Wetter und starten bei strahlendem Sonnenschein nach dem ausgiebigen Frühstück unsere Entdeckungstour durch den Park.

Aber auch bei schlechtem Wetter lohnt sich der Besuch, da der Teil im HOB-Center komplett überdacht ist. In der PLAYMOBIL Spielstadt gibt es auf 5.000m² die verschiedenen PLAYMOBIL Welten zum Anfassen. Im angeschlossenen Indoor-Klettergarten ab 5 Jahren können sich die Kids auch noch austoben.

Ohnehin kann man an einem Tag gar nicht Alles sehen und ausprobieren. Wir trennen uns gleich mal am Anfang, da sich der Große doch für andere Dinge interessiert als unsere kleine Tochter. Übrigens ist der ganze Park kinderwagentauglich.

Lieblingsaktivitäten meiner 2,5 Jahre alten Tochter:

Hüpfkissen mit Mini-Arche:

Es ist noch früh am Morgen und noch wenig los auf dem Hüpfkissen, so dass es auch für kleinere Kinder Spaß macht am Rand etwas zu hüpfen. Gleich nebenan ist die Mini-Arche mit Holz-Schiff zum Klettern und großen PLAYMOBIL Tieren zum Reiten. Wirklich sehr nett gemacht für Kleinkinder!

Westernwelt mit Goldmine:

Vorbei an der Feenwelt, dem Paddelsee und der GoKartbahn kommen wir zur Westernwelt mit Goldmine. Es macht wirklich einen Heidenspaß im Sand zu buddeln und fleißig nach Goldstücken und Diamanten zu sieben. Für € 1,00 erstehe ich für unsere Schätze bei einer freundlichen Mitarbeiterin eine Mini-Schatztruhe, die meine Kleine stolz in der Hand hält.

Bauernhof:

Ein Traum für jedes kleine Mädchen (und natürlich auch Jungs): hier können Pferdchen gestriegelt und gewaschen und Kühe „gemolken“ werden! Meine Tochter verbringt hier bestimmt eine halbe Stunde mit fleißig Tiere pflegen und hegen und ist mit den Wasser-Eimern voll in ihrem Element!

Lieblingswelten meines 5,5 Jahre alten Sohnes:

Minigolf:

Gleich am Anfang starten meine beiden Männer zum Minigolf spielen. Das kostet zwar extra (€ 5,00 für Erwachsene und € 4,00 für Kinder bis 11 Jahre), aber mein Sohn ist hin- und weg. Erst ca. 1,5 Stunden später sehe ich ihn glücklich und mit dem Sieg in der Tasche wieder!

Ritterburg:

Allein von Außen sieht die Ritterburg schon richtig cool aus! Innen gibt es dann diverse Klettermöglichkeiten in den Türmen mit Aussichtsplattformen. Toben und Rennen ist hier ausdrücklich erwünscht.

Dinos:

Das Highlight der Dinowelt sind die versteckten Pfade und Kletterparcours, die zu den Dinos den Hügel hinab bzw. hinauf führen. Bei T-Rex angekommen, kann man über den Flusslauf springen, hinter einen Wasserfall laufen und weitere geheime Wege entdecken á la Indiana Jones!

Für beide Kids ein riesen Spaß:

Sand- und Matschspielplatz:

Ein absoltues Muss (zumindest an heißen Tagen) sind die verschiedenen Wasserspielplätze. Unsere Kinder wollten unbedingt zum großen Sand- und Matschbereich mit Wasserfällen, Höhlen und verschiedenen Wasserläufen. Die ganze Anlage ist wirklich sehr schön und vorallem weitläufig angelegt, so dass alle Kinder Platz haben. Badesachen/Wechselklamotten für die Kinder solltet ihr hier unbedingt einpacken!

Piratensee:

Eine wirklich tolle Themenwelt ist der Piratensee mit dem großen Schiff und diversen Klettermöglichkeiten, Floßen und Stegen. Hier hat wirklich die ganze Familie Spaß und auch optisch ist diese Anlage ein absolutes Highlight! Mein Sohn geht mit Papa auf Floßfahrt und überquert den See auf Hängebrücken & Co, während ich mit meiner Tochter auf dem Steg zum Schiff balanciere. Dort wird unter Deck gekrabbelt, Kapitän gespielt und das Toben um einen herum beobachtet!

Fazit:

Auch wenn der PLAYMOBIL FunPark keine Fahrgeschäfte hat, ist doch Einiges geboten. Es ist eher wie eine Art Riesenspielplatz! Am besten eignet sich dieser Freizeitpark für kleinere Kinder ab ca. zwei Jahren bis vielleicht zehn Jahren.

Auf insgesamt 90.000m² bietet der Freizeitpark PLAYMOBIL-Spielwelten zum Anfassen und es gibt zahlreiche Aktivspielplätze, Kletter- und Balanciermöglichkeiten. Von den vielen Restaurants und Snack-Möglichkeiten an jeder Ecke ganz zu Schweigen. Wir essen Eis, mittags Hot-Dogs mit Pommes und gönnen uns zum Abschluss noch einen Schoko-Crêpes.

Das Preis-Leistungs-Verhhältnis stimmt hier. Vor Ort zahlt man zwar teilweise für Aktionen extra, aber wenn man zum Beispiel sein Picknick selber mitbringt, kann man ein bisschen Geld sparen.

Die Fahrt ab München und zurück ist auch nicht Ohne, daher sollte man wirklich einen ganzen Tag im FunPark einplanen, damit es sich auch lohnt. Wir waren fast sechs Stunden vor Ort und die Zeit verging wie im Flug!

Weitere Informationen zum PLAYMOBIL FunPark!

Brandstätterstraße 2-10
D – 90513 Zirndorf
+49-911-9666-1455
funpark@playmobil.de

Gibt es noch weitere Freizeitparks die sich als München-Ausflugsziel lohnen? Ich freue mich auf Eure Meinung!

2 Kommentare

  1. Mona sagt

    Das hört sich ja echt genial an! Danke für den tollen Tipp und den ausführlichen Artikel. Da freu ich mich ja schon drauf, wenn meine Tochter endlich 2 Jahre alt wird. Dann geht’s bestimmt mal dort hin. Kommen auch aus dem Münchner Norden…
    Warst du auch schon mal im Schongauer Märchenwald? Soll auch für Kleine ganz schön sein. Mich würden deine Erfahrungen damit interessieren.
    Danke und viele Grüße
    Mona

    • Lieblingsspot sagt

      Liebe Mona, danke für deinen lieben Kommentar! Es lohnt sich wirklich dort mal hinzufahren, wenn möglich sogar unter der Woche. Den Märchenwald wollte ich auch noch ausprobieren, steht schon auf der To-Do-Liste;) Liebe Grüße, Tatjana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.