Europa, Family, Korsika, Sommer, Travels
Schreibe einen Kommentar

Meine 5 Korsika Highlights mit Kindern!

Korsika Highlights

Zehn Tage reisen wir mit dem Wohnmobil im Nordwesten und Südosten der Insel umher, übernachten auf naturnahen Campingplätzen, springen in das türkisblaue Meer und wandern zu einem smaragdgrünen Flussgumpen. Meine fünf Korsika Highlights im Überblick:

Wir setzen von Livorno in der Nähe von Pisa mit der Fähre von Corsica Ferries in ca. 4,5h nach Bastia über und fahren mit unserem Wohnmobil erst einmal in den Nordosten der Insel in die sogenannte Balagne. Dort genießen wir das Camperlife und erkunden die nähere Umgebung. Die zweite Hälfte verbringen wir im Südosten Korsikas und füllen die Zeit mit Abenteuer! Hier gibt es meine 5 Korsika Highlights mit Kindern:

1. Naturnahe Campingplätze als Korsika Highlights

Für so eine relativ kleine Insel ist Korsika mit ca. 200 Campingplätze durchaus gut für einen Campingurlaub ausgestattet. Korsika ist ein Camper-Paradies, wenn man auf eher einfache und naturnahe Plätze steht und das Wasser ist hier zum Glück nie weit!

Camping Village de L‘Ostriconi mit Bergblick

Campingplatz Village de L’Ostriconi

Das erste Highlight auf unserem Korsika Roadtrip mit dem Camper ist der Campingplatz Village de L‘Ostriconi im Nordwesten der Insel. Dieser relativ einfache Platz ist nicht parzelliert und sehr weitläufig. Am Eingang befindet sich ein Restaurant, ein kleiner Kinderspielplatz, ein Mini-Markt und ein großer Pool. Es gibt in der Mitte einen großen Sanitärblock mit ausreichend Duschen und Toiletten, alles ein bisschen rustikal, aber sauber.

Unser Stellplatz

Im oberen Teil sind die Stellflächen recht uneben, dafür aber zum Teil mit Meerblick in der Ferne. Wir ergattern in der Hochsaison ohne Vorreservierung noch einen Stellplatz in der Flood Zone unten mit Blick auf die Berge und unendlichem Sternenhimmel! Von hier laufen wir auf einem abenteuerlichen Pfad in ca. 10 Minuten zum wilden Plage de L‘Ostriconi. Wir fühlen uns hier richtig wohl, verbringen die Tage am Strand oder am Pool. Die sehenswerten Städtchen L’Île-Rousse oder Calvi sind nur einen Katzensprung entfernt.

Campingplatz Rondinara

Mein zweiter Campingplatz-Tipp für einen Korsika Roadtrip ist der Campingplatz Rondinara im Südosten der Insel bei Bonifacio. Auch hier sind die Stellplätze nicht parzelliert und es gibt viele schattenspendende Bäume. Das Highlight ist der Infinity-Pool mit Meerblick beim Restaurant. Ansonsten gibt es einen Shop, ein Volleyball-Netz und einen netten Kinderspielplatz. Die Sanitäranlagen sind wirklich top und nie wirklich weit. Eine wirklich sehr schöne Anlage!

Unser Stellplatz RondinaraCamping Rondinara auf Korsika mit dem Wohnmobil

Zum Beach sind es ca. 10 Minuten zur Traumbucht von Rondinara und nach Bonifacio ist es auch nicht weit. Also ein wirklich guter Ausgangspunkt für Ausflüge auch zu weiteren Traumstränden im Südosten!

Weitere Korsika Highlights für naturnahe Campingplätze auf der Insel

Im Nordwesten:

Im Norden mit Cap Corse

Im Südosten

Im Südwesten

2. Traumstrände als Korsika Highlights

Schon vor unserem Urlaub schwärmen uns Freunde von den unfassbaren Karibikstränden auf Korsika vor und ich bin schon sehr gespannt. Tatsächlich ist unser erster Beach auf Korsika direkt ein Volltreffer!

Karibisches Meer in Le Bodri

 

Ostriconi im Nordwesten

Der naturbelassene Plage de L‘Ostriconi im Nordwesten besticht durch das spektakuläre Bergpanorama und das türkisblaue Meer. An windigen Tagen kann es aber auch mal stürmisch werden und die Wellen dann zum Teil meterhoch. Das macht aber den Charme der wilden Natur hier aus. Es gibt teilweise ein paar Algen im Wasser. Der Strand ist aber bewacht und es hängen Flaggen aus, wie sicher das Baden gerade ist. Wer mag, kann an der Küste entlang durch die Macchia Richtung Norden zur nächsten Bucht wandern.

Bergpanorama am Beach von Ostriconi

Le Bodri im Nordwesten

Ein weiterer Strand, den wir auf unserem Korsika Roadtrip entdecken, ist der Le Bodri Beach etwas südlich von L’Île Rousse. Diese nette kleine Bucht sieht wirklich aus wie im Bilderbuch mit dem weißen Sandstrand und dem glasklaren Wasser! Wir hüpfen über die Wellen im Meer und genießen einfach nur das Beach-Life. Einen kleinen Food-Truck mit Getränken und Snacks gibt es hier auch und der Strand wird überwacht. Die Tramway-Station liegt direkt hinter der Bucht und der dazugehörige Campingplatz Le Bodri ist durchaus auch zu empfehlen.

Der Strand von Le Bodri

Rondinara im Südosten

Der mit Abstand schönste Strand, den wir auf unserem Korsika Roadtrip besuchen, ist Rondinara Beach beim gleichnamigen Campingplatz. Entweder läuft man vom Camp ca. 10 Minuten zur Bucht oder ansonsten gibt es auch einen Parkplatz direkt am Strand beim Restaurant. Dort ist allerdings auch am meisten Trubel. Je mehr man sich davon entfernt, umso ruhiger wird es. Die große Hauptbucht ist gut besucht. Aber auch hier ist das Wasser wirklich traumhaft schön, wie im Paradies. Wandert man ein paar Meter weiter Richtung Norden, folgen zwei kleinere von Felsen eingerahmte Buchten, die super zum Schnorcheln sind und auch nicht ganz so überlaufen. Selbst in der Hochsaison finden wir hier noch ein ruhiges Plätzchen. Korsika at it’s best!

Rondinara Beach von oben

3. Korsika Highlight: im Fluss baden

Wer auf Korsika nicht in einem Fluss badet oder keine Flusswanderung macht, der ist nicht wirklich dort gewesen. Das gehört auf einem Korsika Roadtrip einfach dazu! Wir entscheiden uns für eine einfache Wanderung zum Flussgumpen Bucatoggio bei San Nicolao.

Wanderung zum Flussgumpen Bucatoggio

Mit ca. 30 Minuten one-way ist diese Wanderung eher ein Spaziergang. Der Parkplatz an der Site Archéologique beim Weiler Pinelli ist etwas versteckt. Ist dieser aber erst einmal gefunden, geht es ganz gemächlich auf einem breiten Waldpfad Richtung Genuesenbrücke. Nach weiteren 500 Metern biegen wir bei einem Telefonmast rechts ab Richtung Fluss. Nun schlängelt sich der Weg über Bäche, Steine und Felsen immer weiter in den Berg hinein bis wir schließlich Rechterhand den 8m hohen Wasserfall erspähen. Der smaragdgrüne Flussgumpen lädt geradezu zu einer Erfrischung ein. Wir springen ins kühle Nass, schwimmen zum Wasserfall und verweilen ein bisschen!

Smaragdgrüner Flussgumpen

Flusswanderung im Fiumicelli

Wer etwas mehr Action möchte, der macht eine ca. 4 stündige Wanderung durch den Fluss Fiumicelli inklusive natürlicher Wasserrutschen und Felsensprünge. Startpunkt ist die Brücke Pont de Fiumicelli ca. 3km vom Campingplatz U Ponte Grossu entfernt. Am Anfang läuft man noch ganz gemächlich durch knietiefes Gewässer. Aber spätestens nach 1km wird es schon etwas abenteuerlicher. Der Fluss windet sich in Serpentinen und das ein oder andere Hindernis muss überwunden werden. Hier ist zum Teil ein wenig Mut gefragt und man sollte sicher schwimmen können. Dann wird man auch mit viel Spaß und Abenteuerfeeling belohnt!

Diesen und weitere Tipps findet ihr übrigens in diesem Buch*:

4. Korsika Highlight: Schildkrötenpark

Im wunderschönen Asco-Tal mit Blick auf den Monte Cinto kann man die vom aussterben bedrohten Hermann-Schildkröten begutachten. Das Areal der Village des Tortues ist nicht sonderlich groß und wir laufen hier in ungefähr einer Stunde durch. Die Informationstafeln sind leider nur auf französisch, aber wir haben Glück und um ca. 11 Uhr morgens gibt es eine Fütterung. Somit stürzen sich in den verschiedenen Gehegen die kleinen Schildkröten auf das Fressen und wir können diese schön beobachten. Besonders süß sind natürlich die ganz kleinen Schildkröten-Babys, aber leider dürfen die Tiere nicht angefasst werden, da diese wieder ausgesetzt werden sollen.

Fütterung in der Schildkrötenfarm

5. Städte für Sightseeing als Korsika Highlights

Ein bisschen Sightseeing muss auch auf einem Korsika Roadtrip sein. Von unserem Campingplatz im Südosten sind die Städte Bonifacio und Porto-Vecchio zum Glück nicht weit.

Bonifacio

Diese schöne Stadt im Süden der Insel ist wirklich sehenswert! Allein schon die Lage an den Kalkfelsen über dem Atlantik ist spektakulär. Entweder man wandert mit tollen Ausblicken über das Meer und die Stadt an der Küste entlang oder erkundet die süße Altstadt. Ein Must-See in der Oberstadt ist die Zitadelle Bastion de L’Etendard, die Treppe Escalier du Roi D’Aragon oder der ehemalige Militärtunnel Le Gouverail.

Bonifacio im Süden der Insel

Bonifacio im Süden der Insel

Ein weiteres Highlight ist eine Bootstour in der Meerenge von Bonifacio. Hier gibt es im Prinzip drei verschiedene Touren mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Die Ausflugsboote starten alle vom Yachthafen aus und die kürzeste Tour dauert ungefähr eine Stunde. Leider ist es mega voll als wir in Bonifacio ankommen und wir finden mit dem Camper einfach keinen Parkplatz. Daher heben wir uns das Sightseeing einfach für das nächste Mal auf, aber immerhin bekommen wir einen ersten Eindruck.

Yachthafen von Bonifacio

Yachthafen von Bonifacio

Porto-Vecchio

Wir beschließen spontan stattdessen das süße Örtchen Porto-Vecchio im Südosten zu besuchen und haben hier etwas mehr Glück. Die Altstadt liegt auf einem Hügel oberhalb des dazugehörigen Hafens und man hat bei der Porte Génoise einen schönen Blick auf die Salinen und die Bucht.

Boho Charme in Porto Vecchio

Ein nettes Restaurant nach dem anderen reiht sich hier aneinander und wir gehen im „Pergola“ typisch korsisch Essen. Anschließend flanieren wir zur Bastion de France, wo man auf der Aussichtsterrasse einen 360Grad Rundumblick hat. Ich verliebe mich in die vielen, kleinen Boho-Shops an jeder Ecke und auch der Hauptplatz mit der pittoresken Kathedrale ist ein echter Hingucker. Mein persönlicher Geheimtipp auf Korsika!

Leider sehen wir auf unserem 10tägigen Roadtrip nur einen Bruchteil der Korsika Highlights, die die Insel zu bieten hat. Wir müssen definitiv wieder kommen, um auch noch das Landesinnere und die Westküste zu erkunden. Dafür hat die Zeit dieses Mal leider nicht gereicht. Zurück geht es dann mit der Nachtfähre von Bastia nach Genua mit Mobylines und weiter Richtung Heimat.

Einfahrt in Genua am Morgen

Einfahrt in Genua am Morgen

Was sind denn Eure persönlichen Korsika Highlights? Immer her damit! Habt ihr noch weitere Tipps mit Kindern auf Korsika? Vielleicht interessiert ihr Euch auch für meine Highlights auf Teneriffa!

Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung!

*Affiliate-Link (mit dem ich ein bisschen Geld verdiene;)

Teilen auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.