Deutschland, Gastbeiträge
Kommentare 2

Hausbooturlaub auf der Mecklenburger Seenplatte

Gaby und Ralf vom Kreuzfahrtblog Kreuzfahrt 4.0 berichten von ihrem Hausbooturlaub auf der Mecklenburger Seenplatte. Was sie alles erleben, praktische Tipps und Tricks sowie Ausflüge in die Umgebung gibt es in diesem Gastbeitrag für Euch:

Los geht’s – Tag 1

Zusammen mit unseren Freunden Ilka und Michael haben wir acht Tage auf einem Hausboot von Kuhnle Tours, einer Kormoran 1140, verbracht. Nach knapp 600 Km erreichten wir die Charterstation von Kuhnle Tours im Hafendorf Müritz in Rechlin in Mecklenburg-Vorpommern.

Es war gefühlt der heißeste Tag des Jahres. 32 Grad zeigte das Thermometer an als wir im Marinebüro die Formalitäten erledigten. Eigentlich läuft alles wie bei einer Autovermietung. Führerschein, Ausweis, Kaution vorlegen und nach Bootsübergabe das Übergabeprotokoll unterschreiben, fertig.

Marinabüro

Marinabüro

Wenn Ihr keinen Bootsführerschein besitzt, kein Problem. Ihr bekommt eine praktische und theoretische Einweisung von einem erfahrenen Skipper von Kuhnle Tours. Plant dafür mindestens 3-4 Stunden ein.

Hausbooturlaub auf der Kormoran 1140

Hausbooturlaub auf der Kormoran 1140

Gaby besitzt einen Binnen- und Seebootsführerschein und so starteten wir gegen 16 Uhr unsere Bootstour mit Ziel Röbel. Für Michael und Ilka war es die erste Bootstour, beide waren schon sehr gespannt wie alles läuft. Gaby gab das Kommando „Leinen los“ und Michael und Ilka erwiderten „Leinen sind los“. Langsam manövrierte Gaby unser Hausboot Trebel durch den kleinen Kanal hinaus auf die Müritz.

Hafen Röbel an der Müritz

Hafen Röbel an der Müritz

Nach zwei Stunden erreichten wir den kleinen Hafen von Röbel an der Müritz. Gaby parkte die Trebel rückwärts an einem freien Bootsanleger ein und freundliche Bootsnachbarn unterstützten.

Das Büro des Hafenmeisters war schon nicht mehr besetzt und so haben wir die Anmeldung auf den nächsten Tag verschoben. Es ist immer besser im Hafen anzulegen, wenn das Büro des Hafenmeisters noch besetzt ist. Dann gibt es den Schlüssel/Zugangscode für die Toiletten und Duschen, und Duschmarken können gekauft werden.

An Bord der meisten Boote gibt es Toiletten und eine Nasszelle mit Duschen, aber halt sehr beengt. Die Trebel verfügt über zwei Nasszellen mit Duschen, Waschbecken und Toilette.

Grillen mit dem Lotusgrill an Bord

Grillen mit dem Lotusgrill an Bord

Wir genießen den ersten Abend an Bord und grillen auf dem Lotusgrill, welchen wir bei Kuhnle mit gemietet haben. Kostenpunkt 28 Euro plus 5 Euro pro zusätzlichen Tag.

Hausbooturlaub Tag 2

Am nächsten Tag machen wir uns nach dem Frühstück auf nach Waren. Nach drei Stunden Fahrt legen wir einen Badestopp ein. Wir verlassen die Fahrrinne und ankern in Ufernähe. Michael lässt den vorderen Anker ins Wasser, nach drei Metern legt er sich auf den Boden der Müritz. Die Trebel ist mit einem Tiefenmesser ausgestattet, damit man weiß, wieviel Wasser noch unter dem Kiel ist. Wie wichtig das ist, erfahren wir später noch genau.

SUP auf der Müritz

SUP auf der Müritz

Ilka und ich probieren das SUP aus, welches wir uns auch bei Kuhnle geliehen haben. Weiter geht’s. Der Hafen von Waren bietet einen tollen Service. Der Hafenmeister holt alle Gäste mit seinem Boot an der Hafeneinfahrt ab und begleitet uns zum Liegeplatz.

Dank der Bugstrahlruder und einem eingespielten Team klappt das Anlegen (fast) perfekt. Der Liegeplatz verfügt über einen Landstromanschluss, den wir gerne nutzen, um die Batterien an Bord zu schonen. Die beiden Waschhäuser im Hafen von Waren sind groß, sauber und hell. Waren hat eine schöne Hafenpromenade und Altstadt. Hier verbringen wir auch den Abend bevor es wieder an Bord geht.

Alltag auf dem Hausboot

Alltag auf dem Hausboot

Hausbooturlaub Tag 3

Wir verlassen Waren und die Binnenmüritz. Unsere Bootstour geht durch den Reeckkanal, vorbei am Fischerdorf Eldenburg auf den Kölpinsee. Im Reeckkanal ist nur Platz für zwei Boote nebeneinander, also fahren wir langsam und vorsichtig. Bis auf den Stermann/Steuerfrau entspannen wir an Deck. Entschleunigung pur.

Entschleunigung pur auf dem Hausboot

Entschleunigung pur auf dem Hausboot

Vor uns liegt die Drehbrücke von Malchow, welche nur zur vollen Stunde öffnet. Wir passieren die Brücke und winken den Schaulustigen zu. Der Stadthafen von Malchow liegt direkt hinter der Drehbrücke und bietet Platz für 20 Boote. Es ist recht eng und Anfängern in Sachen Bootfahren nicht zu empfehlen. Gaby, wie immer die Ruhe in Person, legt die Trebel mit Blick auf die Klosteranlage von Waren an.

Stadthafen von Malchow

Stadthafen von Malchow

Wir helfen noch dem Charterboot einer 8-köpfigen Familie beim Anlegen und werden dafür später mit leckerem selbstgemachtem Cocktail vom Skipper belohnt.

Hausbooturlaub Tag 4

Unser Tagesziel an Tag 4 unserer Bootstour ist Eldenburg. Doch vorher fahren wir nach Jabel. Auf dem Jabelschen See soll der ideale Platz für Ruhe und Erholung sein. Wir steuern unser Hausboot durch den engen Kanal, mit nur 50 cm Wasser unterm Kiel in den Jabelschen See.

Das Leben auf dem Hausboot

Das Leben auf dem Hausboot

Es ist der ruhigste Platz weit und breit. In Ufernähe ankern wir und genießen die Sonne, das leichte Schaukeln des Bootes und vor allem die Ruhe.

Im Fischerdorf Eldenburg finden wir einen Platz für die Nacht. Das Fischerdorf Eldenburg besteht aus dem Hafen, einem Restaurant, einer Fischbude, einem schönen Kinderspielplatz und einem Ferienhauspark.

Kinderspielplatz Eldenburg

Kinderspielplatz Eldenburg

Im Hafenrestaurant Marina Eldenburg genießen wir Fisch aus der Müritz und Bier aus Mecklenburg-Vorpommern.

Fischbude Eldenburg

Fischbude Eldenburg

Hausbooturlaub Tag 5

Schloss Klink ist das Etappenziel für Tag 5 unserer Bootstour. Das Schloss ist ein schöner Fotopunkt und auf dem Bauernmarkt kaufen wir leckere Torte, die wir auf dem Sonnendeck unseres Hausbootes genießen.

Schloss Klink

Schloss Klink

Da wir noch Proviant brauchen brechen wir Zeitig in Richtung Waren auf. Dort gibt es einige Supermärkte, welche fußläufig zu erreichen sind. Nach dem Einkauf bummeln wir noch etwas durch die Stadt oder besser das Städtchen.

Michael schmeißt den Lotusgrill an und grillt Gemüse, Fleisch und Würstchen. Dazu ein leckeres Bier oder Weißwein. Alles im Freien an Deck mit Blick auf Warren. Einfach klasse.

Hausbooturlaub Tag 6

Langsam neigt sich unser Bootstörn dem Ende und wir fahren in Richtung Rechlin, unserem Heimathafen. Schon von weitem sehen wir den Kirchturm von Röbel.

Kirchturm von Röbel

Kirchturm von Röbel

Das Anlegemanöver klappt immer besser und schnell ist die Trebel am Anleger befestigt. Den Kirchturm der Marienkirche in Röbel kann man erklimmen. Das machen wir natürlich. Der Ausblick ist einfach toll.

In Röbel gibt es viele bunte Fachwerkhäuser und das berühmte Café Mühlenblick. Hier kehren wir auf Kaffee und Kuchen ein.

Sonnenuntergang auf dem Deck

Sonnenuntergang auf dem Deck

Den Sonnenuntergang vom Deck eines Schiffes aus zu beobachten ist einfach immer wieder das Highlight einer Bootstour.

Hausbooturlaub Tag 7

Am 7. Tag unserer Reise geht es zurück nach Rechlin. Im Yachthafen Röbel legen wir an und kaufen frisch geräucherten Fisch im Fischerhof Röbel, den wir mit frischem Brot zum Abendessen verzehren.

Frischer Fisch vom Fischerhof Röbel

Nach einem spontanen Badestopp auf der Müritz fahren wir noch zwei Stunden bis wir Rechlin mit dem Hafendorf Müritz erreichen.

Auf dem Weg nach Rechlin

Auf dem Weg nach Rechlin

Im Hafen von Rechlin brauchen wir keine Liegegebühren zu zahlen und können die Waschhäuser kostenlos nutzen. Wir genießen den letzten Abend an Bord, mit ein paar Cocktails aus der Pirat´s Bar im Hafen.

Pirats Bar in Rechlin

Pirats Bar in Rechlin

Damit es am Abreisetag nicht schon hektisch wird, haben wir die Spätabreise gebucht. Das bedeutet 11 Uhr anstatt 8:30 Uhr das Boot leer übergeben.

Letzter Tag auf dem Hausboot

Letzter Tag auf dem Hausboot

Fazit

Urlaub auf dem Hausboot, Boot oder einer Yacht ist ein erholsamer Urlaub, der auch ohne Vorkenntnisse Spaß und Erholung bringt.

Einen ausführlichen Beitrag über unsere Bootstour auf der Mecklenburger Seenplatte, sowie viele weitere Reiseberichte von uns findet Ihr auf Kreuzfahrt4.0/Reiseberichte.

Über Kreuzfahrt 4.0

Wir sind Gaby und Ralf die Kreuzfahrt Blogger. Täglich sind wir auf der Suche nach aktuellen News, Tipps sowie Insiderinfos rund um das Thema Kreuzfahrten. 2013 startete ich den Kreuzfahrtblog Kreuzfahrt 4.0 um über unsere eigenen Kreuzfahrten zu berichten. Seit 2016 schreiben Gaby und ich gemeinsam in unserem Reederei unabhängigen Kreuzfahrtblog.

Kreuzfahrtblog 4.0

Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung!

 

Teilen auf

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.