Europa, Family, Gastbeiträge, Kanaren, Travels
Schreibe einen Kommentar

Gran Canaria mit Kindern – 8 Tipps für euren Familienurlaub

Gran Canaria mit Kindern Sonnenuntergang

Urlaub in der Sonne, schöne Strände und ganzjährig mildes Klima. Die Grundzutaten für einen gelungenen Familienurlaub stimmen auf Gran Canaria! Seit Jenny und Christian vom Reiseblog unaufschiebbar.de einen kleinen Sohn haben, sind sie bereits zweimal als Familie auf die Insel gereist. Ihre Erfahrungen und Top 8 Tipps für Gran Canaria mit Kindern möchten sie hier mit Euch teilen!

Zunächst solltet ihr eines wissen: Gran Canaria kann im Sommer heiß werden. Und zwar richtig heiß! Sofern Ihr die Sommerferien dazu nutzen wollt, um Gran Canaria mit Kindern zu bereisen, könnt Ihr warme Kleidung also gleich zu Hause lassen. Da es an den Stränden kaum Schatten gibt, ist Sonnenschutz für die Kleinen besonders wichtig. Sonnencreme, Hüte und Co. gibt es natürlich auch vor Ort zu kaufen.

Gran Canaria mit Kindern im Sommer

Gran Canaria mit Kindern im Sommer

Auch der Frühling und Herbst sind speziell im Süden und Südwesten der Insel meist sonnenreich und warm. Die Wintermonate bieten mit knapp 20 Grad Celsius ebenfalls milde Temperaturen. Am Abend sowie an bewölkten Tagen sind Pullover jedoch angebracht. Zudem solltet Ihr beachten, dass es in den Bergen von Gran Canaria meist kühler ist als am Meer. Bis auf 1.956 Meter reicht der höchste Punkt der Insel.

Überdies spielt auch die Region eine wichtige Rolle. Der Süden und Westen von Gran Canaria sind normalerweise warm und sonnenreich. Im Norden kann es hingegen kühler und regnerischer sein. Dies werdet Ihr auch an der Landschaft bemerken. Das Klima führt nämlich dazu, dass Gran Canarias Süden rund um Maspalomas fast ausschließlich karge Landschaften bietet. Der Norden ist hingegen grüner und pflanzenreich.

Norden Gran Canaria

Norden Gran Canaria

Was ihr auf Gran Canaria mit Kindern erleben könnt, zeigt unsere nachfolgende Top 8.

#1 für Gran Canaria mit Kindern: Die Höhlen der kanarischen Ureinwohner erkunden

Eins haben kleine und größere Kinder meist gemeinsam: sie lieben Höhlen! Hiervon findet ihr auf Gran Canaria tatsächlich einige. Früher lebten die kanarischen Ureinwohner in natürlichen oder selbst ausgebauten Höhlen auf der Insel. Sie nutzten diese als Wohn- und Schlafraum, aber auch zur Lagerung von Getreide und zur Bestattung der Verstorbenen.

Gran Canaria Cenobio de Valeron

Gran Canaria Cenobio de Valeron

Auf Gran Canaria könnt Ihr die mittlerweile unbewohnten Höhlen der Ureinwohner an verschiedenen Stellen sehen. Die Highlights sind unserer Erfahrung nach folgende (mit Verlinkung zu Google Maps):

Die Cuevas de Cuatro Puertas sowie die Höhlen von La Fortaleza de Ansite können auch betreten werden. Hier können die Kleinen also gut spielen. Zudem habt ihr von allen drei Höhlen-Komplexen eine schöne Aussicht.

Hoehle La Fortaleza de Ansite Gran Canaria

Höhle La Fortaleza de Ansite Gran Canaria

Mit etwas älteren Kindern bzw. Jugendlichen lohnen sich auch die Museen zur Geschichte der kanarischen Ureinwohner. Spannend sind aus unserer Sicht insbesondere das Museo y Parque Arqueológico Cueva Pintada sowie das Museo Canario in der Insel-Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria.

Cuevas de Cuatro Puertas

Cuevas de Cuatro Puertas

#2: Durch die Sanddünen von Maspalomas streifen

Die Dünen sind das Markenzeichen der Insel. Die weitläufige Sandlandschaft wirkt fast schon wüstenähnlich. Für Kinder bedeutet dies eine riesige Spielfläche aus Sand! Je nach Alter Eurer Kinder bieten die Sanddünen von Maspalomas folgende Möglichkeiten:

  • Spielen und baden an den Stränden entlang der Sanddünen
  • Strandspaziergang von Meloneras nach Playa del Inglés (oder umgekehrt). Pro Strecke lauft Ihr ca. fünf Kilometer am Meer entlang.
  • Spaziergang durch die Dünen-Landschaft auf den markierten Wanderwegen. Start ist nahe des Hotel Riu Palace Maspalomas. Von dort gibt es einen 30-minütigen Weg zum Strand von Meloneras oder einen ca. 45-minütigen Weg zu einer Schlucht.
  • Die Sanddünen herunterrutschen. Wir haben oft gesehen, dass ältere Kinder gerne Body-Boards hierfür nutzen. Aus Naturschutzgründen ist dies vermutlich nicht optimal. Den Kleinen bringt es aber viel Spaß!
  • Kamelreiten durch die Dünen-Landschaft. Hierfür gibt es einen Anbieter zu Beginn der Sanddünen in Meloneras zwischen dem Golfplatz und dem See (Charco). Der Kamelritt dauert ca. 30 Minuten. Die Kosten liegen bei 12 Euro für Erwachsene und 8 Euro für Kinder zwischen 3 und 12 Jahre. Die Dromedare müssen jedoch Drahtnetze tragen, was hinsichtlich des Tierschutzes sicher nicht optimal ist.
Sandduenen Maspalomas

Sanddünen Maspalomas

Sofern Ihr mit Kinderwagen unterwegs seid, eignet sich die Promenade entlang der Sanddünen. Der ebenerdige, asphaltierte Weg beginnt bzw. endet unterhalb des Rui Hotels. Dort gibt es übrigens auch öffentliche, kostenfreie Toiletten für Groß und Klein. In der Nähe findet Ihr kostenfreie Parkplätze (Google Maps). Vom Hotel aus führt der Weg nach Playa del Inglés. Die Entfernung beträgt ca. 1,3 Kilometer.

Promenade Duenen Maspalomas

Promenade Dünen Maspalomas

Playa del Inglés ist stark vom Tourismus geprägt. Der Ort bietet Euch einen Badestrand mit hellem Sand, Geschäfte mit Strandequipment, Kleidung und Souvenirs sowie zahlreiche Restaurants, Bars und Cafés.

#3 für Gran Canaria mit Kindern: Indianer Jones Wanderung mit Wasserfällen

Wenn Ihr Gran Canaria mit Kindern bereist, solltet Ihr nach Möglichkeit mehr von der Insel kennenlernen, als nur den Hotelstrand. Wandern ist hierfür eine gute Möglichkeit. Eine besonders spannende Wanderung, die sich auch mit Kindern gut eignet, führt durch die sogenannte Falkenschlucht: Den Barranco de los Cernícalos. Hier erwarten Euch mehrere Wasserfälle und ein abenteuerlicher Weg.

Auf Baumstämmen überquert Ihr mehrfach den kleinen Bach, der die Schlucht durchzieht. Zudem streift Ihr durch Baumbus-Tunnel und meistert kleinere Kletterpassagen. Den ersten größeren Wasserfall erreicht Ihr nach ca. 40 bis 45 Minuten Gehzeit. Den zweiten großen Wasserfall, an dem der Wanderweg dann auch offiziell endet, ca. 15 bis 20 Minuten später. Insgesamt lauft Ihr bei dieser Wanderung somit etwa zwei Stunden.

Wasserfaelle Barranco de los Cernicalos Gran Canaria

Wasserfälle Barranco de los Cernicalos Gran Canaria

Start ist am Wanderparkplatz (Google Maps). Von dort führt zunächst noch eine asphaltierte Straße leicht aufwärts, bevor der richtige Wanderweg beginnt. An sich ist die Wanderung einfach, da es nicht viele Steigungen gibt. Nur an wenigen Passagen gibt es Sturzgefahr von höher gelegenen Stellen. Mit Kleinkindern ist daher Vorsicht geboten. Am besten eignet sich die Wanderung unserer Meinung nach mit Kindern ab ca. 6 Jahren.

Da es unterwegs keine Einkehrmöglichkeit gibt, solltet Ihr selbst Proviant mitnehmen. Verzehren könnt Ihr ihn unterwegs oder am Start- und Endpunkt. Neben dem Wanderparkplatz gibt es Bänke und Tische.

Gran Canaria mit Kindern Barranco de los Cernicalos

Gran Canaria mit Kindern Barranco de los Cernicalos

#4: Besuch in Gran Canarias Tierauffangstation

Die meisten, die Gran Canaria mit Kindern bereisen, zieht es in den Palmitos Park. Dies ist der größte und auch der teuerste Zoo auf der Insel. Um die Reisekasse zu schonen, bietet sich der Cocodrilo Park an (Google Maps). Hierbei handelt es sich um einen zooähnlichen Tierpark, der zur Tierrettung entstanden ist. In der Auffangstation finden Tiere ein neues Zuhause, die zuvor in nicht artgerechten Umständen leben mussten.

Als Besucher merkt Ihr zunächst nicht viel davon, dass es sich um eine Tierauffangstation handelt. Denn vieles erinnert im Tierpark an einen klassischen Zoo. Während des Besuchs kommen jedoch mehrfach Durchsagen, die auf den eigentlichen Zweck des Parks hinweisen. Das Highlight im Tierpark sind die vielen Krokodile. Es gibt auch eine kleine Show, bei der die Krokodile gefüttert und Baby-Krokodile gezeigt werden.

Baby Krokodile Tierpark Gran Canaria

Baby Krokodile Tierpark Gran Canaria

Darüber hinaus beherbergt der Cocodrilo Park u.a. Reptilien, Affen, Vögel, Schweine, Kühe, Pferde, Schildkröten und einen Tiger. Es gibt auch ein Freilaufgehege, in das Kinder und Eltern hineingehen können. Hier ist es beispielsweise möglich, Hasen zu streicheln und Leguane aus der Nähe anzuschauen.

Insbesondere mit kleineren Kindern ist die Größe des Tierparks aus unserer Erfahrung mehr als ausreichend. Der Park ist schön angelegt und bietet auch ein Restaurant.

Gran Canaria mit Kindern Leguan Freilaufgehege Cocodrilo Park

Gran Canaria mit Kindern Leguan Freilaufgehege Cocodrilo Park

Die Eintrittspreise liegen bei 9,90 Euro für Erwachsene und 6,90 Euro für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren.

#5 für Gran Canaria mit Kindern: Wasserparks auf Gran Canaria

Vorwiegend im Sommer bietet Gran Canaria das ideale Badewetter. Das macht nicht nur Lust aufs Baden, sondern auch auf Wasserparks. Für große und kleine Urlauber bietet Gran Canaria drei Spaßbäder (mit Verlinkung zu Google Maps):

  • Aqualand Maspalomas (98 Euro Familienticket für zwei Erwachsene und zwei Kinder)
  • Lago Taurito (15 Euro für Erwachsene / 5 Euro für Kinder zwischen 3 und 12 Jahre)
  • Amadores Fun Park (10 Euro für 45 Minuten oder 25 Euro für den ganzen Tag)

Das Aqualand und Lago Taurito bieten verschiedene Rutschen. Sie sind typische Wasserparks, in denen ihr als Familie gut einen ganzen Tag verbringen könnt. Der Amadores Fun Park besteht aus einem Luftkissen-Parcours. Hier müsst Ihr ein wenig Balance mitbringen, um beim Laufen über die Luftkissen nicht ins Wasser zu fallen. Einige der Luftkissen können wie ein Turm hinaufgeklettert werden. Von oben könnt Ihr dann hinunterspringen oder rutschen.

Gran Canaria mit Kindern Aqualand Maspalomas

Gran Canaria mit Kindern Aqualand Maspalomas

Am größten und dementsprechend auch am teuersten ist das Aqualand Maspalomas. Dieser Wasserpark eignet sich aufgrund der Abwechslung gut für ältere Kinder und Jugendliche. Für kleinere Kinder bietet das Kinderbecken verschiedene Rutschen und Klettertürme. Zudem könnt Ihr im Aqualand eine Begegnung mit Seelöwen buchen. Dabei kommt Ihr den Tieren ganz nah und könnt auch einige Fotos gemeinsam machen.

Der Lago Taurito Wasserpark liegt umgeben von Hotels im kleinen Ort Taurito. Die Rutschen sind bereits etwas in die Jahre gekommen. Dennoch bieten sie viel Spaß. Sofern Euer Familien-Reisebudget etwas geringer ist, stellt der preisgünstigere Taurito Park eine gute Alternative zum Aqualand dar. Für Kleinkinder gibt es hier jedoch nicht viel. Neben dem Wasserpark schließen sich eine Minigolfanlage und eine Halle mit Spielgeräten an.

Gran Canaria Wasserpark Lago Taurito

Gran Canaria Wasserpark Lago Taurito

Um einen Strandtag mit Wasserspaß zu verbinden, eignet sich der Amadores Fun Park. Er liegt direkt an der Playa de Amadores im beliebten Urlaubsort Puerto Rico. Die Playa de Amadores bietet türkisblaues Wasser und einen flach abfallenden, hellen Sandstrand. Der Luftkissen-Parcours eignet sich für Kinder ab dem Schulalter und Jugendliche.

Alle drei Wasserparks befinden sich unter freiem Himmel. Sofern Ihr im Winter nach Gran Canaria reist, solltet Ihr Euch einen möglichst warmen und sonnigen Tag aussuchen. Denn das Wasser wird nicht beheizt. Trotz angenehmer Außentemperatur kann es ohne Sonne schnell kühl erscheinen.

Gran Canaria mit Kindern Amadores Fun Park

Gran Canaria mit Kindern Amadores Fun Park

#6: Die Insel-Hauptstadt erkunden

Gran Canarias Insel-Hauptstadt ist auch für Familien einen Ausflug wert. Die Stadt liegt im Norden der Insel. Las Palmas de Gran Canaria bietet schöne Gassen und Plätze (Plazas). Oftmals gibt es an den Plazas Cafés, Restaurants und einen Kinderspielplatz. Hier könnt Ihr als Familie gut verweilen.

Speziell für Kinder können wir in der Insel-Hauptstadt zudem folgende Orte empfehlen (mit Verlinkung zu Google Maps):

  • Playa de las Canteras: Der lange Sandstrand eignet sich zum Schwimmen und Schnorcheln. Zudem sind im Bereich nahe dem Auditorium meist viele Surfer und Bodyboarder auf dem Wasser zu sehen. Falls Eure Kinder selbst surfen lernen möchten, gibt es dort auch mehrere Surfschulen.
  • Poema del Mar Aquarium: Größtes Aquarium der Kanaren mit Acrylglas Tunnel und Tiefseefischen
  • Museo Elder de la Ciencia y la Tecnología: Wissenschaftsmuseum mit vielen interaktiven Ausstellungsgegenständen zum Mitmachen und Ausprobieren

Am besten für Familien geeignet ist unserer Erfahrung nach die Playa de las Canteras. Hier verläuft eine lange Promenade, die Ihr problemlos auch mit Kinderwagen nutzen könnt. Unterwegs gibt es Spielplätze, die sich meist in einen Bereich für Babys und Kleinkinder und einen Bereich für „ältere“ Kinder teilen. Entlang der Promenade findet Ihr zudem zahlreiche Restaurants und Cafés zum Einkehren. Anders als der Süden von Gran Canaria, ist die Insel-Hauptstadt überwiegend einheimisch geprägt.

#7 für Gran Canaria mit Kindern: Im Naturpool baden

Infinity-Pools sind nicht nur für Eltern, sondern auch für Kinder toll. Während die meisten dabei nun vermutlich an schöne Hotel-Pools denken, bietet Gran Canaria noch eine Alternative. Und zwar natürlich entstandene Lava-Pools. Die Badebecken befinden sich direkt am Meer. Sie sind vor allem an der Nordküste zu finden. Teilweise wurden die Pools noch von Menschenhand erweitert oder mit Mauern vervollständigt. Dadurch sind die Badebecken vom offenen Meer geschützt.

Charco de San Lorenzo

Charco de San Lorenzo

Ein Naturpool, der sich für den Familienurlaub gut eignet, ist beispielsweise der Charco de San Lorenzo (Google Maps). Hier gibt es zwei größere Badebecken. Der Zugang erfolgt über Leitern. Dies macht es für große und kleine Gäste einfacher, den Naturpool zu erreichen. Zwischen dem Lavagestein bilden sich oft auch kleine Pfützen, die bei Flut mit neuem Meerwasser gespeist werden. Hier können auch Babys und Kleinkinder gut planschen. Zudem findet Ihr vor Ort Umkleidekabinen, Toiletten und ein Restaurant. Kostenlose Parkplätze sind direkt vor dem Naturpool vorhanden.

#8: Den Roque Nublo erklimmen

Der Roque Nublo gilt als eines der Wahrzeichen von Gran Canaria. Es handelt sich dabei um einen Gesteinsblock auf 1.800 Metern Höhe. Er ist ca. 80 Meter groß und über einen Wanderweg erreichbar. Da die Strecke vom Wanderparkplatz (Google Maps) bis zum Roque Nublo nur 1,5 Kilometer lang ist, eignet sich der Weg auch mit Kindern. Es gibt ein paar Passagen, an denen Ihr etwas klettern müsst. Daher beginnt das ideale Alter für die Wanderung aus unserer Sicht bei ca. 5 bis 6 Jahren.

Roque Nublo Gran Canaria

Roque Nublo Gran Canaria

Der Wanderweg ist nicht kinderwagentauglich. Babys und Kleinkinder können aber gut in der Trage bzw. in einer Kraxe mitgenommen werden. Bei gutem Wetter habt ihr unterwegs eine schöne Aussicht in die Berglandschaft. Auch kleinere Höhlen können entlang des Wanderwegs entdeckt werden. Am Roque Nublo angekommen, könnt ihr meist einigen Kletterern zuschauen.

Zusatz-Tipp: Autovermietungen mit kostenfreien Baby- und Kindersitzen auf Gran Canaria

Wenn ihr Gran Canaria mit Kindern bereist und einen Mietwagen buchen möchtet, solltet ihr eine kinderfreundliche Autovermietung wählen. Hiervon gibt es auf Gran Canaria tatsächlich einige. Für Kindersitze extra zahlen oder sie von Zuhause mitbringen, müsst ihr damit nicht.

Mietwagen Gran Canaria

Mietwagen Gran Canaria

Gute Autovermietungen, die kostenfreie Baby- und Kindersitze anbieten, sind unter anderem diese:

Alle genannten Autovermietungen bieten zudem eine Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung und unbegrenzte Kilometer. Auch ein zweiter Fahrer kann kostenfrei vermerkt werden, sodass beide Elternteile das Leihauto fahren können.

Über unaufschiebbar.de

Jenny und Christian sind seit 2017 als Reiseblogger und digitale Nomaden in Europa und Südostasien unterwegs. Viereinhalb Monate nach dem Reisestart hatten sie einen schweren Verkehrsunfall in Thailand. Seither reisen sie mit einer Fußlähmung weiter umher. Ihr Sohn Louis kam 2019 zur Welt. Seitdem haben sie viel Zeit auf den Kanaren verbracht. Über das Leben vor Ort berichten sie regelmäßig auch bei Instagram.

unaufschiebbar Autorenbild

Jenny und Christian mit Sohn von unaufschiebbar.de

Ich hoffen, dass Euch die Tipps für Gran Canaria mit Kindern gefallen und weiterhelfen. Falls ihr Eure eigenen Erfahrungen und Tipps gerne teilen möchtet, hinterlasst gerne einen Kommentar. Vielleicht interessiert ihr Euch auch für Teneriffa mit Kindern!

Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung!

Teilen auf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.